Aktuelles

WECONOMY sucht Deutschlands innovativste Gründer

Unternehmertum ist wichtig für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Ob junge Gründer Erfolg haben oder nicht, zeigt sich erst mit der Zeit. Daher ist es wichtig, Start-ups früh zu fördern. WECONOMY gibt jedes Jahr technologieorientierten Gründern gezielt Umsetzungshilfe bei wichtigen Themen wie Markteintritt und Organisations- und Unternehmensentwicklung sowie den Zugang zu einem spannenden Netzwerk aus Unternehmen, Managern, Experten und Gründern.

WECONOMY bringt Start-ups und etablierte Unternehmen zusammen.

Mit vielen Gelegenheiten zum offenen und intensiven Austausch ist WECONOMY eine Plattform für Interaktion zwischen Start-ups und Unternehmen, fördert das gegenseitige Verständnis und legt die Basis für eine mögliche Zusammenarbeit.

Gewinner 2018

Am 11. September 2018 hat die Jury unter Vorsitz von Professor Burkhard Schwenker von Roland Berger die Gewinner der Gründerinitiative WECONOMY 2017 ausgewählt. Folgende neun Start-ups konnten die Jury von ihrer Geschäftsidee überzeugen und stehen als Gewinner fest. Herzlichen Glückwunsch!

 
Die von der Jury ausgewählten Firmen : 
 
Blickfeld GmbH, München: Dem autonomen Fahren zum Durchbruch verhelfen: Das ist das Ziel des Münchner Start-ups Blickfeld. Dazu hat das Jungunternehmen die „Augen“ von autonom fahrenden Autos teilweise neu erfunden, indem es kostengünstige Silizium-Technologie einsetzt.

Breeze Technologies UG, Hamburg Kleine Sensoren für bessere Luft : Breeze-Sensoren sind handlich, kostengünstig und lassen sich unauffällig an zahlreichen Stellen anbringen. Kommunen können mit der neuen Technologie ein sehr dichtes Netzwerk an Messstationen aufbauen.

contunity GmbH, Heldenstein : Eingebettete Computersysteme mit künstlicher Intelligenz entwickeln : Eingebettete Computersysteme gehören zu unserem Alltag. Diese elektronischen Bausteine steuern Aktionen von Kaffeemaschinen bis zu autonom fahrenden Autos. Die Software von Contunity vereinfacht das Entwickeln eingebetteter Systeme erheblich.

Infrasolid GmbH, Dresden:Komfortable Gas-Messung mit winzigen Infrarot-Strahlern : Mithilfe von Infrarot-Technik können Gase, ihre Zusammensetzung und Konzentration bestimmt werden. Infrasolid macht solche Gas-Messgeräte mobil und eröffnet neue Anwendungsbereiche. Das Start-up hat Infrarot-Lichtquellen entwickelt, die ihm zufolge rund 50 Mal kleiner sind als herkömmliche.

Kumovis GmbH, Taufkirchen:Das eigene Labor in der Hosentasche. Die Vision: mit dem Smartphone scannen und ermitteln, wie viel Alkohol tatsächlich im Cocktail steckt oder ob bestelltes Material wirklich die vereinbarte Zusammensetzung aufweist. Dafür entwickelt Senorics passende Sensoren und Analyse-Software.

stenon GmbH, Berlin:Mobiles Labor für jeden Landwirt. Das Berliner Start-up Stenon gibt Landwirten ein eigenes Labor für Bodenanalysen in die Hand. Durch intelligente Sensoren und Software können sie Überdüngung vermeiden, ihre Ernte steigern und Kosten senken.

TorqueWerk, Aachen:Innovative Elektromotoren im Baukastensystem. TorqueWerk hat ein kostengünstiges Baukastensystem für Elektromotoren erarbeitet. Dabei wird die gewünschte Motorleistung durch eine bestimmte Anzahl von Modulen erreicht.

Userlane GmbH, München: Neue Software sofort verstehen ohne Schulung oder Nachschlagen. Mit Userlane finden sich Nutzer in einer neuen Software sofort zurecht. Dazu hat das Münchner Start-up einen digitalen Assistenten entwickelt, der mit dem Programm verbunden ist und den Anwendungsprozess live begleitet.

Wingcopter GmbH & Co.KG : Starke Hybrid-Drohne mit schwenkbaren Rotoren. Wingcopter ist ein Multikopter mit Flügeln – ein Mix aus Drohne mit fixierten Flügeln und Multikopter, einem ferngesteuerten Fluggerät mit vier oder mehr Propellern, die auf einer Ebene angeordnet sind.

 
 
 
 

Die Jury 2018

Prof. Dr. Burkhard Schwenker (Roland Berger Strategy Consultants, Chairman of the Advisory Council), Peter J. Kirschbauer (InterComponentWare AG), Jürgen Gallmann (Managing Partner, Cumulus Ventures GmbH), Dr. Lukas Günther (Alstin GmbH, Investment Manager), Brigitte Herrmann (Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz, Bereichsleiterin Venture Capital), Kai Klippel (Diamond Head GmbH, Geschäftsführer), Dr. Axel Krieger (Digital+, Partner), Dr. Helmut  Schönenberger (UnternehmerTUM, Mitgründer und Geschäftsführer), Dr. Andreas Siebe (Scenario Management International AG, Mitglied des Vorstands)